Daunendecke 200×200: Top-Produkte & Kaufratgeber

Während das Standardmaß in etwa bei 135×200 cm liegt, findet man unter 200×200 cm auch locker zu zweit Platz. In welcher Daunendecke 200×200 Sie sich am besten betten, zeigen wir Ihnen hier.

Tipps für die Pflege Ihrer Daunendecke

Folgende vier Tipps helfen Ihnen beim richtigen Waschen:

Tipp #1: Lüften Sie Ihr Federbett

Das, was die Daunendecke so weich, kuschelig und warm macht, ist eigentlich die Luft, die sich zwischen den Federchen den vorteilhaftesten Raum nehmen kann. Ist zu wenig Luft in den Kammern und zwischen den Daunen, helfen die besten Federn nichts. Daher muss ab und zu für genügend Luft gesorgt werden.

Bevor Sie aber jetzt die Luftpumpe holen oder in Ihre Decke zu pusten beginnen: Das geht zum Glück einfacher. Täglich gut aufschütteln ist ein erster Schritt. Hängen Sie sie auch ab und zu zum Fenster hinaus oder draußen auf die Wäscheleine.

Aber Achtung vor zu viel Sonneneinstrahlung. Wenn die Sonne zu sehr auf die Decke brennt, trocknen die Federchen aus und verlieren ihre Elastizität. Alternativ können Sie die Daunendecke auf eine max. 37°C warme Heizung auflegen.

Tipp #2: Richtig waschen

Die meisten Daunendecken sind bis 40°C oder 60°C in der Waschmaschine waschbar. Damit die Daunen nicht zu sehr gedrückt werden, sollte die Waschmaschine (je nach Dicke der Decke) mindestens 4,5-7 kg fassen. Ansonsten kann es sein, dass die Daunen verklumpen.

Wichtig ist auch das geeignete Waschmittel. Dazu gibt es spezielle Daunenwaschmittel oder Feinwaschmittel.

Tipp #3: Ordentliches und schnelles Trocknen

Nach dem Waschen sollte die Decke schnell wieder trocken werden, damit sich die Feuchtigkeit nicht zu stauen beginnt und sich womöglich Schimmel bildet. Das lässt sich gut mit einem Trockner bewerkstelligen. Wie auch bei der Waschmaschine ist auf das Fassungsvermögen der Trommel zu achten (mind. 4,5-7 kg).

Nehmen Sie die Decke während des Trockenvorgangs mehrmals aus dem Trockner und schütteln Sie sie durch, damit sie gut aufgelockert wird.

Sie können die Decke auch an die frische Luft hängen, aber beachten Sie dabei Tipp 1, dass direkte Sonneneinstrahlung die Daunen schädigt. Auch zu feuchtes Klima ist nicht sehr förderlich. Ist der Himmel etwas bedeckt und die Luftfeuchtigkeit eher trocken, kann das Federbett bedenkenlos nach Draußen gehängt werden.

Tipp #4: Die häufigsten Fehler vermeiden

Daunendecken sind weiche und sanfte Dinge, setzten Sie sie nicht unter Druck. Stellen, legen, setzen Sie sich und auch sonst nichts auf die Decke, denn das drückt die wichtige Luft aus der Decke und verbiegt und zerknautscht die Daunen zu sehr. Klopfen hat den selben Effekt, daher ist auch davon abzuraten.

Daunen Qualität
Mit der richtigen Pflege bleiben die Daunen flauschig und zart. Bild: ©zhane luk – stock.adobe.com (Datei Nr.: 456471289)

Auch vom Staubsauger ist Abstand zu halten, zumal sich in dem kompakten Material ohnehin kein Staub ablegt. Außerdem desintegriert sich dadurch das Füllmaterial, sodass es sogar dazu kommen kann, dass es sich aus dem Bezug verabschiedet.

Im Zweifelsfall hält der Hersteller alle restlichen Infos bereit – besonders was die Waschmöglichkeiten anbelangt. Oder vielleicht doch eher professionell reinigen lassen? Wenn Sie eine zu kleine Waschmaschine oder keinen geeigneten Trockner besitzen, sind Sie beim Profi auf jeden Fall in den richtigen Händen.

Weitere spannende Inhalte zu diesem Thema

Im Folgenden finden Sie weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten. 

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Als ich vor einigen Jahren eine Dokumentation über Tierleid bei der Daunengewinnung gesehen habe, war für mich klar, dass ich hier einen Beitrag leisten will. Seitdem berichte ich bei Daunenfeder.com über Tierschutz bei Daunenprodukten und woran man als Laie Qualität erkennen kann.