Daunendecke 135×200: Top-Produkte & Kaufratgeber

Auf der Suche nach einer federweichen Daunendecke im beliebten Format 135×200 cm? Wir zeigen Ihnen hier unsere absoluten Lieblingsprodukte!

Wissenswertes: Woher kommt die Daune?

Die Herstellung eines Produkts beinhaltet ja bekanntlich mehrere Arbeitsschritte und Vorarbeit, um alle Bestandteile zusammenzufügen. Bei Daunendecken – wie soll es auch anders sein – ist der wichtigste Bestandteil der Kette die Daune selbst. Wir haben uns angesehen, wo die kleinen Warmhalter für unser Federbett herkommen.

Ungarn

Sollen es hochwertige Daunen sein, setzen die meisten Hersteller weltweit auf ungarische Daunen. Weiße und halbweiße Gänsedaunen machen den größten Anteil aus, aber auch hochwertige Entendaunen werden gewonnen.

Leider ist nicht auszuschließen, ob die Daunen aus einem Stopfmastbetrieb stammen, denn die Produktion von Gänsestopfleber ist in Ungarn nicht verboten. Auch von Lebendrupf, wo also EU-Richtlinien nicht eingehalten wurden, wurde berichtet.

Polen

Polen exportiert Gänsedaunen in Premiumqualität. Besonders die Masurische Seenplatte ist dabei besonders zu erwähnen. Sie stammen von ordentlich ausgewachsenen Tieren und sorgen so für Langlebigkeit und eine hohe Füllkraft.

Aber auch hier gilt, wie in Ungarn: nicht alles, was flauschig ist, glänzt. Achten Sie ganz besonders auf Siegel, wie jene von Downpass und Traumpass, um sich ohne schlechtes Gewissen in die Federn kuscheln zu können.

Frankreich

Oh la la. Auch in Frankreich weiß man den Komfort von Daunen zu schätzen und exportiert diesen auch. Besonders in den Pyrenäen findet man Tiere mit Daunen in besonders hoher Qualität für die Federbettenproduktion.

Wie auch zuvor gibt es zu bedenken, dass in Frankreich fois gras von der Speisekarte nicht wegzudenken und somit auch die Produktion der Gänsestopfleber nicht verboten ist.

Kanada

Zwar ist nicht klar, ob die Daunen von Tieren aus kalten Regionen auch automatisch bessere Daunen für Bettdecken haben, aber kanadische Daunen zählen zweifelsohne zu den höchsten Qualitäten. Besonders hervorzuheben sind die sogenannten Huttererdaunen aus dem Westen Kanadas.

Daunen Qualität
Daunenqualität: Bild: ©zhane luk – stock.adobe.com (Datei Nr.: 456471289)

Sie haben eine besonders hohe Füllkraft. Außerdem sind die Hutterer, also die Menschen dahinter, für ihre ausgeprägte Landwirtschaft bekannt. Kanadische Daunen isolieren die Wärme noch besser, obwohl sie leichter sind.

Grönland und Island

Eiderdaunen spielen in der ganz oberen Liga unter den Daunen. Sie sind besonders groß und daher umso besser isolierfähig. Die größten Exporteure von Eiderdaunen sind Grönland und Island. Sie gehen auch besonders gewissenhaft mit den Tieren um. Eiderdaunen werden nur gewonnen, nachdem sie die Enten schon in ihren Nestern von alleine verloren haben.

Weltweit stammen die meisten Daunen aus China, wo Lebendrupf leider gängige Praxis ist. Für Europa wird China daher als Lieferant von Daunen weitgehend ausgeschlossen.

Weitere spannende Inhalte zu diesem Thema

Im Folgenden finden Sie weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten. 

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Als ich vor einigen Jahren eine Dokumentation über Tierleid bei der Daunengewinnung gesehen habe, war für mich klar, dass ich hier einen Beitrag leisten will. Seitdem berichte ich bei Daunenfeder.com über Tierschutz bei Daunenprodukten und woran man als Laie Qualität erkennen kann.