Die besten Daunenkissen im Maß 80 x 80

In unseren Köpfen spielt sich tagsüber viel ab. Damit wir das in einem geruhsamen Schlaf abgeben oder verarbeiten können, hilft unter anderem auch ein passendes Daunenkissen als Unterlage. Der mitunter schwer gewordene Kopf ist, laut unseren Recherchen, am besten auf folgenden Modellen gebettet.

Testsieger #1: Hermetic® Zirbe 3 Kammer

Ungeschlagen an der Spitze haben wir etwas ganz besonderes ausfindig gemacht. Das Hermetic®-Zirbe-Kissen von der Bielefelder Bettfedern-Manufaktur besticht durch die Besonderheit, dass es, neben den Daunen, auch Zirben-Späne als Füllung hat.

Empfehlung
Hermetic® 80x80 3 Kammer Daunenkissen mit Zirbenholz Besonderes Kissen mit Daunen / Zirbenflocken-Mischung. Äußere Kammerfüllung: 90% Daune, 10% Federn, für Hausstauballergiker geeignet, waschbar bis 40°C. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei € 74,99.

Das Kissen hat eine Innen- und eine Außenkammer. Die Innenkammer ist mit ¾ Kleinstfedern und ¼ Zirbenflocken gefüllt. In der Außenkammer befindet sich eine weiche Schicht aus 90% Daunen und 10% Federn. Die Außenkammer federt so den Kopf gut ab.

Die Zirbenfüllung addiert zum Daunenkissen unter anderem die Vorzüge, dass ihr Geruch die Herzschlagrate senkt, den Kreislauf stabilisiert und Wetterfühligkeit reduziert. Selbstverständlich ist auch für alle Standards gesorgt: bis 40°C waschbar, Nomite und Öko-Tex Standard 100 zertifiziert, feiner Satin-Biese-Bezug aus 100% Baumwolle.

So lagen die KundInnen darauf:

Natürlich haben wir uns auch angesehen, was andere TesterInnen vom Zirben-Daunenkissen halten.

VorteileNachteile
+ Toller Geruch- Anfangs etwas zu voluminös
(gibt sich mit zweimal darauf schlafen)
+ Sehr bequem
+ Nach dem Aufschütteln wieder schön bauschig
+ Besser als vergleichbare Kissen
+ Passt sich der Lage an

Testsieger #2: Billerbeck Kissen 308 Ambiente

Sorgt wortwörtlich für das richtige Schlafambiente. Billerbeck erfüllt alles, was man sich von einem Daunenkissen erwarten würde: 100%-Baumwoll-Bezug, geprüfte Daunen und Federn in 2 Kammern, für Allergiker geeignet. Dafür gibt’s von uns den 2. Platz.

Empfehlung
Billerbeck 80x80 Kissen 308 Ambiente Weiche Stützkraft, sehr anschmiegsam, für Allergiker geeignet, Bezug aus 100% Baumwolle, Füllung Ober-/Unterkammer: 90% Daunen, 10% Federn. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei € 129,00.

In diesem Daunenkissen steckt ein Zwei-Kammern-System mit einer Innenkammer (70% Federn und 30% Daunen) und einer Außenkammer (90% Daunen und 10% Federn). Das sorgt im Inneren für Stabilität und außen für unschlagbares, weiches Liegegefühl.

Die Stützkraft wird vom Hersteller als weich bezeichnet, was darauf schließen lässt, dass es dem Kopf beim Liegen Raum gibt und ihn nicht zu hoch aufliegen lässt. Das schont beim Schlafen den Nacken.

Die KundInnen-Erfahrungen

Einige der KundInnen geben an „schon das 2. gekauft“ zu haben. Aus welchen Gründen sich das für sie lohnt:

VorteileNachteile
+ Unglaubliche Weichheit- Große Wärmeentwicklung
+ Gibt für Bauchschläfer ausreichend nach
+ Behält gut die Form
+ Lässt sich schnell und einfach waschen
+ Verarbeitung und Preis absolut in Ordnung

Testsieger #3: Spessarttraum margarita

Damit Ihr Schlafstil ‚Durchschlafen‘ heißen kann, hat Spessarttraum unter anderem das margarita Daunenkopfkissen entwickelt. Nur um Haaresbreite am zweiten Platz vorbeigeschrammt, steht es dem Billerbeck-Modell in (fast) nichts nach.

Empfehlung
Spessarttraum 80x80 3-Kammer Daunenkopfkissen Feinster Körper-Inlett Bezug aus 100% Baumwolle, für Hausstauballergiker geeignet, Außenhülle mit 90% Daunen und 10% Federn gefüllt, Härte: Weich bis Mittel. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei € 64,85.

Neben den altbekannten Basics (100% Baumwolle Satin-Biese-Bezug, für Allergiker geeignet, geprüfte Daunen und Federn) teilt Spessarttraum dieses Kissen in gleich 3 Kammern: Im Inneren geben 100% Federn dem Kern Stabilität. Der Kern ist gesäumt von 2 Außenkammern die jeweils mit 90% Daunen und 10% Federn gefüllt sind.

Die Eindrücke anderer KundInnen

Dieses Kissen macht in Sachen Schlafkomfort eine echte Ansage. Und auch von den KundInnen gibt es keine Widerrede.

VorteileNachteile
+ Sehr hoher Schlafkomfort- Eventuell zu hoch für Manche
+ Preis-Leistung stimmt
+ Voluminös, weich, stabil
+ Auch nach 3 Monaten noch immer eine bauschige Form

4 Tipps zum Kauf Ihres Daunenkissen

Über Verspannungen bzw. Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich klagen viele. Eine der Ursachen könnte ein falsches Kopfkissen sein. Immerhin liegen wir nächtelang darauf, da hat das Kissen durchaus auch Einfluss auf unseren Körper.

Neben der richtigen Position und Beschaffenheit des Kissens gibt es auch noch andere Merkmale, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Wir haben sie kurz und bündig zusammengefasst.

Tipp 1: Schlafposition herausfinden

Die erste Überlegung vor dem Kauf eines Kopfkissens muss die Schlafposition betreffen. Je nachdem wie sich unser Körper im Schlaf ausrichtet, verändert sich auch die Position des Kopfes und des Nackens. Damit braucht diese Partie auch eine andere Auspolsterung, damit es nicht zu Verspannungen kommen kann.

Liegen Sie am liebsten auf dem Rücken, sollten ihre Halswirbel in jedem Fall eine Linie mit dem Rest der Wirbelsäule bilden. Die Höhe des Kissens ist dabei auch abhängig von Ihrer Körperform. Je nachdem, wie ihr Kopf von Haus aus auf Nacken und Oberkörper aufsitzt, verändert sich die benötigte Kissenhöhe.

Wichtig bei der Rückenlage und der Höhe des Kissens ist es, dass die Schultern auf der Matratze aufliegen. Probieren Sie das am besten einfach aus.

Seitenlage im Schlaf

Das ideal Kopfkissen – auch bei Seitenschläfern – sollte den Nacken abstützen und mögliche Verspannungen vorbeugen.

In Seitenlage ist es nicht wesentlich anders. Der Kopf und die Wirbelsäule bilden eine Linie, wenn das Kissen die richtige Höhe hat. Es gibt extra für Seitenschläfer auch spezielle Kissen in Schlauchform, die den ganzen Körper stützen.

Bauchschläfern wird eigentlich abgeraten überhaupt in dieser Position zu schlafen. In Bauchlage hat der Kopf nämlich keine andere Wahl, als sich zu einer Seite zu neigen. Gepaart mit dem Druck beim Liegen kommt es zu Verspannungen und einer unvorteilhaften Drehung der Halswirbel.

Tipp 2: Warum Daunen?

Es gibt unzählige Materialien, die in unsere Kopfunterlagen gepackt werden. Doch unter ihnen ist für uns die Daunenfüllung die angenehmste und wir verraten Ihnen auch warum:

  • Sie wärmen den Kopf nachts. Immerhin wird der ja nicht von der wärmenden Decke zugedeckt.
  • Sie schmiegen sich besser an den Kopf an, als starre Kunstfasern oder ähnliches.
  • Verändern Sie ihre Schlafposition, passt sich das Daunenkissen formtechnisch an.
  • Schwitzen wird reduziert und selbst wenn man im Schlaf schwitzt, wird die Feuchtigkeit besser ausgetauscht.
  • Unschlagbar beim Kuschel- und Flauschfaktor.

Tipp 3: Auf die Siegel kommt es an

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Wir sind zwar nicht unbedingt Fan dieses Spruches, aber in diesem Fall stimmt er sogar. Außerdem übernimmt die Kontrolle jemand anderes für uns. Von der artgerechten Haltung der Tiere bis zum schadstofffreien Textil: Alles davon wird geprüft und bei Bestehen ein passendes Siegel vergeben.

  • Oeko-Tex® Standard 100 kümmert sich darum, dass keine Stoffe verwendet werden, die für Mensch und Umwelt gefährlich werden könnten.
  • Nomite ist besonders für Allergiker interessant, denn sie prüfen, ob Hausstaubmilben eine Chance haben – hoffentlich nicht.
  • Daunasan ist zuständig für Hygiene und Reinheit bei der Verarbeitung von Daunen und Federn.
  • Traumpass und Downpass zertifizieren nur Daunen, die nicht von lebendigen Vögeln gerupft werden oder von Tieren stammen, die für die Gänsestopfleber-Produktion eingesetzt wurden.

Tipp 4: Tierschutz

Die Daune ist ein wertvolles Naturprodukt und stammt von einem Lebewesen. Das sollte man sich bewusstmachen, wenn man sich in weiche Daunen und Federn betten möchte. Und wie auch in der Lebensmittelindustrie gibt es bei der ‚Herstellung‘ von Daunen einige schwarze Schafe, denen offenbar nicht ganz klar ist, dass die Tiere, die sie halten, lebende Wesen sind.

Tierschutz der Ente

Achten Sie auf vertrauenswürdige Gütesiegel wie etwa dem Traumpass, um Tierquälerei ausschließen zu können.

Lebendrupf heißt eine der Praktiken, die auf der No-Go-Liste für Daunenprodukte steht. Dabei werden die Daunen und Federn von den lebenden Tieren gerissen. Das hat zum makabren Vorteil, dass ein Tier mehrere Male gerupft werden kann, denn das Gefieder wächst wieder nach.

Die Alternative ist das Rupfen nach der Schlachtung. Hier schleicht sich ein ‚Aber‘ ein. Manche Daunen sind nämlich Abfallprodukt aus der Stopflebermast, wo Gänse mit langen Rohren zwangsgefüttert werden. Die Tiere sind zwar beim Rupfen schon tot, wurden aber davor ebenso unter widerwärtigen Bedingungen gehalten.

Achten Sie besonders auf Siegel wie Traumpass oder Downpass, oder informieren Sie sich genauer bei Tierschutzorganisationen, um diese Federn aus Ihrem Bett zu halten.

Fazit

Es gibt viele schöne Dinge auf der Welt und eines davon ist es abends auf ein weiches, wolkiges Daunenkissen zu sinken. Damit nachts die Träume im Kopf, der Kopf selbst und Nacken und Gewissen fein zur Ruhe gelegt werden können, gibt es einiges zu beachten. In unserem Kauf-Guide haben Sie erfahren, worauf Sie bei Ihrem nächsten Shopping-Trip kissentechnisch achten müssen.