Daunenkissen 40x80cm: Top-Produkte & Kaufratgeber

Haben Sie auch schon gehört, dass ein Kissen im Maß 80×80 gar nicht mal so gut für Kopf und Nacken sei? Die Schultern würden nämlich dann nicht, wie empfohlen, auf der Matratze aufliegen. Deshalb zeigen wir Ihnen hier unsere Lieblingsprodukte aus der Kategorie Daunenkissen 40×80cm.

So pflegen Sie Ihr Daunenkissen 40×80

Wer endlich sein absolutes Lieblingskissen gefunden hat, will, dass das auch lange so bleibt und es nicht nach ein paar Jährchen wieder abgeben müssen. Mit der richtigen Pflege ist das, wie auch sonst bei allen anderen Dingen übrigens auch, auch nicht notwendig. Mit unseren 5 Tipps verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Kopfkissens.

Tipp 1: Schütteln Sie Ihr Kissen täglich aus

Machen Sie das Kissen aufschütteln zu Ihrer Morgenroutine. Genauso wie Sie morgens tief durchatmen, um Ihre Lebensgeister zu mobilisieren, brauchen auch die Federn im Kissen frischen Wind. Denn, was alle Daunenprodukte so flauschig macht, ist die eingeschlossene Luft in den Kammern und zwischen den Federfasern.

Tipp 2: Lüften Sie es regelmäßig

Das ‚Warum?‘ wäre ja mit Punkt 1 schon geklärt, bleibt noch das ‚Wie?‘. Wenn Sie es ins Freie zum Lüften geben, gibt es immerhin noch mehr Umwelteinflüsse als die Luft, denen das Kissen ausgesetzt wird. Was Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, ist zu heftige Sonneneinstrahlung. Das bringt nämlich die Federn zum Austrocknen und sie verlieren ihre Elastizität.

Tipp 3: Das Daunenkissen richtig waschen

Ganz oft kommt die Frage auf, ob man Daunenkissen überhaupt zuhause waschen soll bzw. kann. Unter gewissen Bedingungen ist das in der Tat überhaupt kein Problem. Als allererstes lohnt sich ein Blick auf das Etikett und die genaue Waschanleitung. Die ‚Bedürfnisse‘ des Federkissens bezüglich Waschen variieren nämlich manchmal.

Daunenwaschmittel Test
Daunenwaschmittel im Test

In unserem Testbericht erfahren Sie, welches Daunenwaschmittel empfehlenswert ist und worauf Sie bei der Daunen-Pflege achten müssen.

Beachten Sie genau, welches Waschmittel Sie verwenden. Gut eignen sich Wollwaschmittel und spezielles Daunenwaschmittel. Vermeiden Sie absolut Weichspüler, optische Aufheller, Bleichmittel und Vollwaschmittel.

Damit das Kissen in der Waschmaschine nicht zu sehr komprimiert wird, sollte die Trommel mindestens 5 kg fassen. Wie oft man ein Daunenkopfkissen waschen soll, ist nicht ganz klar. Die Empfehlungen reichen von alle paar Monate bis alle 2 Jahre. Das ist auch abhängig davon, wie viel Feuchtigkeit die Daunen aufnehmen müssen.

Tipp 4: Vorsicht beim Trocknen

Ist das Daunenkissen also gewaschen und tropfnass, muss man es wieder trocken kriegen. Das geht am besten im Trockner, wobei wiederum die Trommelgröße eine Rolle spielt. Geben Sie saubere und farbechte Tennisbälle oder spezielle Trocknerbälle in den Trockner, damit die Füllung des Daunenkissens zusätzlich aufgelockert wird.

Wenn Sie keinen Trockner haben, hilft nur das Kissen an der frischen Luft oder nahe der Heizung zu trocknen. Beachten Sie dabei wieder die Sonneneinstrahlung und schütteln Sie das Kissen zwischendurch immer wieder auf.

Tipp 5: Reinigung beim Profi

Im Zweifelsfall lohnt sich schlussendlich vielleicht doch der Gang zum Profi. In der Reinigung kümmert man sich fachgerecht um die Federn. Beim Ausdampfen zum Beispiel wird der Bezug geöffnet, die Füllung mit Dampf behandelt und die verklumpten Teile aussortiert. Das ist günstiger, als sich ein neues Kissen zu suchen, zumal man sich die Nerven bei der Suche spart. Außerdem haben Sie dann Ihr persönliches Lieblingskissen in alter Frische wieder zurück.

Weitere spannende Inhalte zu diesem Thema

Im Folgenden finden Sie weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten. 

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Als ich vor einigen Jahren eine Dokumentation über Tierleid bei der Daunengewinnung gesehen habe, war für mich klar, dass ich hier einen Beitrag leisten will. Seitdem berichte ich bei Daunenfeder.com über Tierschutz bei Daunenprodukten und woran man als Laie Qualität erkennen kann.