Daunen sind der Traum für alle Kälteempfindlichen. Die flauschigen Superwärmer sind beliebter denn je – und das ist kein Wunder: ihre extra hohe Atmungsaktivität und Leichtigkeit, gepaart mit einer ungeschlagenen Wärmewirkung, machen Daunen zu Qualitäts-Kings der Spitzenklasse. Käufer stehen jedoch häufig vor der Entscheidung: Gänsedaunen oder Entendaunen? Welche verschiedenen Eigenschaften die Daunen jeweils haben, und wer im Vergleich besser abschneidet, erfahren Sie hier.

Entendaunen: ein kompakter Guide

Zuerst sehen wir uns am besten die Entendaunen ein wenig genauer an, damit Sie sich ein besseres Bild von den Eigenschaften machen können:Entendaunen

  • Optik: eine Entendaune hat einen Durchmesser von etwa 1,5cm. Größere Daunen bedeuten immer auch eine bessere Wärmekraft. Daher sollten Sie immer auf Qualität achten.
  • Geruch: als Naturprodukt sind Daunen natürlich nicht geruchsneutral. Oft wird der Geruch von Entendaunen als unangenehm empfunden. In jedem Fall können Sie den Geruch durch Waschen ausgleichen. Unangenehm riechen darf ein Produkt aus Entendaunen jedoch beim Kauf nicht!
  • Bauschkraft: mindestens 550 cuin sollten hochwertige Entendaunen schon hergeben.
  • Wärmeleistung: die Wärme von Entendaunen ist sehr gut, wobei sie mit der Leistung von Gänsedaunen nicht ganz Schritt halten können.
  • Vorteile: die hohe Isolierkraft und Wärmeleistung verdient einen klaren Daumen oben!
  • Nachteile: die Wärmekraft ist zwar sehr gut, muss aber im Vergleich zu den Gänsedaunen einstecken. Sie brauchen ca. 10% mehr Füllung, um mit ihnen mithalten zu können.
  • Produkte: die gute Isolation und Wärme ist wie geschaffen für Handschuhe, Jacken, oder auch Schlafsäcke. Häufig ist allerdings noch eine andere Daunenart beigemischt.
  • Preis: die Kosten von Entendaunen sind erfreulicherweise vergleichsweise niedrig! Im Durchschnitt zahlen Sie für hochwertige Marken-Outdoor-Jacken um die 250 Euro, und für Bettdecken und Schlafsäcke etwa 150 Euro. (Abhängig von der Marke & Daunenqualität)

Gänsedaunen: ein kompakter Guide

Unsere zweite Daunenart ist die Gänsedaune. Wie bereits oben kurz erwähnt, ist ihre Wärmeleistung besser als jene von Entendaunen. Es gibt nur eine Daunenart, die bessere Eigenschaften erzielt: die Eiderdaune. Diese ist aber auch preislich deutlich die Teuerste!

Gänsedaunen

  • Optik: eine Gänsedaune verfügt über einen Durchmesser von einer Euro-Münze. Das bedeutet, sie ist viel größer als Entendaunen. Ein klarer Vorteil in Sachen Wärmekraft.
  • Geruch: hier verhält es sich genauso, wie bei den Entendaunen. Ob man den Geruch als unangenehm empfindet oder nicht, ist reine Geschmackssache. Mit häufigem Waschen kann man dem allerdings Einhalt gebieten. Auch der Kauf von qualitätshohen Gänsedaunen hilft Ihnen hier weiter, denn diese riechen in der Regel auch nicht unangenehm.
  • Bauschkraft: nicht alle Gänsedaunen haben dieselbe Füllkraft, doch gerade bei Bettdecken sollten Sie schonmal 550 cuin einrechnen, bei Outdoor-Produkten sind 800 cuin ideal. Gänsedaunen sind im wahrsten Sinne des Wortes federleicht und anschmiegsam.
  • Wärmeleistung: Gänsedaunen sind wahre Kings in Sachen Isolierung und Wärmekraft. Sie wärmen wirklich ausgezeichnet. In den verästelten Zwischenräumen wird Luft eingeschlossen, die für optimale Isolation sorgt. So kann die kuschelige Wärme entstehen, für die Daunen so berühmt sind.
  • Vorteile: perfekt für den Outdoor-Sport – exzellente Wärmeleistung. Aufgrund des größeren Durchmessers, wärmt und isoliert die Gänsedaune besser als die Entendaune.
  • Nachteile: wenn Daunen nass werden, aber das gilt für alle Sorten, kleben sie zusammen und isolieren nicht mehr so gut, weil keine Luft gespeichert werden kann. Außerdem ist der Tierschutz besonders bei der Gänsedaunen-Gewinnung häufig problematisch.
  • Preis: je nach Qualität zahlen Sie im Durchschnitt für hochwertige Outdoor-Jacken und Schlafsäcke etwa 300 Euro, bei Bettdecken sind es um die 360 Euro. Möchten Sie wirklich die volle Gänsedaunen-Power Ihrer Produkte nutzen, dann setzen Sie unbedingt auf Hochwertigkeit.

Unser Daunensieger: die Gänsedaune!

Gänsedaunen gewinnen das Rennen um die beste Daune, und zwar aus diesen Gründen:

✓ Benötigen 10% weniger Füllmaterial für die gleiche Wärmeleistung
✓ Haben einen größeren Durchmesser als Entendaunen
✓ Speichern mehr Luft
✓ Isolieren und wärmen besser
✓ Sind daher im Vergleich zu Entendaunen qualitativ hochwertiger!

Gänsedaunen sind allerdings auch ein wenig teurer und kämpfen häufig (wie leider viele Daunenprodukte) mit Tierschutzproblemen. Setzen Sie in allen Fällen auf Hochwertigkeit, um Frevel wie den Lebendrupf oder die Stopfmast zu vermeiden! Qualitätssiegel wie das Traumpass-Siegel sind beim Kauf ein Muss!

Veröffentlicht von Christina

Leave a reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.