Daunenjacke richtig pflegen

Die Daunenjacke ist an den kalten Tagen im Jahr ein schicker und treuer Begleiter – vor allem bei besonders hochwertigen Teilen ist das natürlich vor allem dann der Fall, wenn Sie Ihre Daunenjacke richtig pflegen. Entscheidend ist dabei, dass Sie ganz genau wissen, wie Sie sie lagern und transportieren sollten und welche Pflegemittel ideal sind. Alle Antworten auf Ihre Fragen finden Sie in diesem Daunenfeder.com-Ratgeber.

Warum die richtige Pflege wichtig ist

Pflege Daunenjacke

Damit die Daunenjacke wie neu bleibt, ist die richtige Pflege unabdingbar.

Die Daunenjacke ist ein tolles modisches Accessoire, das allerdings ein gewisses Maß an Pflege benötigt. Grund dafür sind natürlich die kuschelweichen Daunen im Inneren, die vergleichsweise empfindlich sind. Hier unterscheidet man verschiedene Qualitätsklassen:

  • Entendaunen sind die günstigsten Daunen, die in entsprechenden Jacken zum Einsatz kommen – den wärmenden Eigenschaften tut das jedoch keinen Abbruch.
  • Gänsedaunen sind größer, besitzen eine höhere Bausch- und Wärmekraft als Entendaunen.
  • Die Daunen der Eiderente kommen nur in echter Luxus-Daunenbekleidung zum Einsatz. Sie sind extrem teuer, dafür jedoch mit den besten Eigenschaften ausgestattet.

Ganz unabhängig davon, welche Daunen in Ihrer Jacke zum Einsatz kommen – von einem so tollen Produkt möchten Sie natürlich lange profitieren. Aus diesem Grund folgen nun die besten Pflegetipps für Ihre Daunenjacke.

Richtiges Lagern und Transportieren

Daunenjacke richtig pflegen

Idealerweise verstaut man die Daunenjacke in einem Baumwollsack bis zum nächsten Winter.

Direkt nach dem Kauf Ihrer Daunenjacke, ist sie natürlich noch neu und frisch – und dennoch gibt es gleich einen Punkt, auf den Sie achten sollten. Haben Sie Ihre neue Daunenjacke nach Hause gebracht, sollten Sie sie unbedingt richtig lagern. Das bedeutet:

  • Die Jacke am besten in einem Baumwollbezug lagern.
  • Der Lagerort sollte trocken sein, denn Feuchtigkeit schadet den Daunen – der Keller ist beispielsweise der falsche Ort. Der Trockenboden oder Schrank ist besser.
  • Achten Sie darauf, die Daunenjacke nicht zusammenzuknüllen und in die hinterste Ecke zu verfrachten – Daunen brauchen Platz.
  • Legen Sie keine anderen Kleidungsstücke oder Gegenstände auf die Daunenjacke, damit die Bauschkraft nicht darunter leidet.

Beachten Sie diese Punkte, können Sie sicher sein, dass Ihre Daunenjacke auch nach der Zeit im Schrank und beim nächsten Anziehen so schick aussieht, wie direkt nach dem Kauf.

Fast noch wichtiger ist der korrekte Transport der Daunenjacke, beispielsweise auf Reisen im Koffer. Hier entscheidet vor allem die Bauschkraft, wie vorsichtig Sie sein müssen, denn: Die Bauschkraft beschreibt, auf wie viele cm³ sich die Daunen wieder ausbreiten, wenn Sie über einen längeren Zeitraum (bei Labortests sind es 24 Stunden) zusammengepresst wurden. Je höher die Bauschkraft, desto größer ist der Raum, den Daunen nach dem Zusammenpressen wieder einnehmen. Hier gelten ähnliche Richtlinien, wie beim Lagern:

  • Daunenjacken immer „oben drauf“ legen, damit die Daunen Platz haben.
  • Transportieren Sie Daunenjacken in einem Baumwollbezug.
  • Drücken Sie ein wenig Luft aus der Daunenjacke, um Platz zu sparen.

Die richtige Lagerung und der richtige Transport ist für die Pflege Ihrer Daunenjacke ganz entscheidend – allerdings ist das nur der Anfang.

Pflegemittel für Daunenjacken

Daunenwaschmittel

Ein Daunenwaschmittel eignet sich am besten zum waschen von Daunenprodukten.

Haben Sie Ihre Daunenjacke bereits das eine oder andere mal angehabt, stellt sich nun natürlich die Frage nach den richtigen Pflegemitteln. Grundsätzlich braucht es dafür nicht viel:

1. Zum Waschen (dazu weiter unten mehr) benötigen Sie idealerweise ein Daunenwaschmittel.

2. Ein Mittel zur Imprägnierung der Daunenbekleidung ist ganz besonders wichtig – zwar imprägnieren die meisten Daunenwaschmittel beim Reinigen, allerdings kann ein Extramittel „für zwischendurch“ auch zwischen den Waschgängen vor Nässe und Feuchtigkeit schützen.
Kleinere Flecken können – wenn die Daunenjacke ordentlich imprägniert wurde – mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Weitere Pflegeprodukte sind in der Regel nicht notwendig.

Waschen und Trocknen

Besonders hartnäckige Verschmutzungen bekommen Sie natürlich nur aus der Daunenjacke, wenn Sie sie reinigen, sprich: waschen. Hierbei handelt es sich um ein ganz besonders sensibles und schwieriges Thema, da Daunen mit Nässe meist nicht sonderlich gut zurechtkommen. Aus diesem Grund haben wir uns bei Daunenfeder.com dazu entschieden, einen separaten Ratgeber zum Thema „Waschen“ dazu zu schreiben.

Die Daunenjacke braucht entsprechende Pflege, damit sie möglichst lange weich, geschmeidig und schön bleibt. Korrekte Lagerung und Transport, aber auch die richtigen Pflegemittel sind dabei besonders entscheidend. Versuchen Sie deshalb möglichst alle Tipps in diesem Ratgeber umzusetzen – so haben Sie lange Freude an Ihrer neuen Daunenjacke. Weitere wichtige Pflegehinweise finden Sie meist auch auf dem Pflegeetikett vom Kleidungsstück.