Die trendigsten Daunenjacken für Herren 2017

Wer einmal mit einer Daunenjacke durch den Winter gegangen ist, der möchte sie nie wieder gegen eine andere eintauschen. Denn kein anderes Material hat eine vergleichbare Wärmeleistung und sieht dabei auch noch so genial aus. Für jeden Herren ist das richtige Modell dabei. Werfen Sie mit uns einen Blick auf die verschiedenen Stile und lassen Sie sich inspirieren.

Herren Daunen Steppjacke

Sie ist der Prototyp dessen, was Sie sich wahrscheinlich unter einer Daunenjacke vorstellen: Unauffällig, aber dennoch vielseitig und im typischen Daunen-Look. Kuschlig warm bringt dieses Teil Sie durch den Winter. Ob mit oder ohne Kapuze, dieses Teil ist ein flauschig warmer Hingucker.

  • Wem steht’s: Der Klassiker steht so gut wie jedem. Bedenken Sie nur Ihren Körperbau. Wenn Sie eher klein sind, sollten Sie auch zu einem kürzeren Modell greifen, damit Ihr Körper nicht zusätzlich gestaucht wird. Wenn Sie zu einem leichten Bauchansatz neigen, wählen Sie ein Modell, das locker über den Bauch fällt und im besten Fall auch mit auffälligen Details im Schulter- und Brustbereich von Ihren Problemzonen ablenkt.
  • Stilsicher kombinieren: Daunenjacken lassen sich vielseitig kombinieren. Besonders stylisch wirkt die Jacke über einem karierten Hemd, einem Rundhalspullover, dunklen Jeans und Chelsea Boots. Stimmen Sie hier unbedingt die Farben aufeinander ab. Wenn Sie Schal und Mütze dazu tragen wollen, sollten diese entweder schlicht schwarz oder grau gehalten sein oder einen schicken Kontrast zur Jacke bilden – zum Beispiel rote Accessoires zur schwarzen Jacke. Aber: Die Accessoires sollten bitte unbedingt dieselbe Farbe haben!

Herren Daunenjacke mit Fellkragen

Der Klassiker, noch um einen flauschigen Kragen erweitert. Ebenso vielseitig wie sein Vorgänger überrascht das Modell mit dem Fellkragen mit seiner hervorragenden Wärmeleistung und einer trotzdem ungebrochen schicken Optik. Greifen Sie aus ethischen Gründen bitte zu einem Modell mit Kunstpelzkragen! Die Produktinformationen finden Sie am Etikett.

Sie merken den Unterschied übrigens auch, wenn Sie prüfen, ob die Härchen an Leder haften oder ob Sie an Kunststoff angebracht sind – in diesem Fall können Sie das Produkt ohne schlechtes Gewissen kaufen.

  • Eine Daunenjacke mit Fellkragen wärmt durch den flauschigen Kragen noch mehr als eine klassische Daunenjacke. Wem steht’s: Bedenken Sie bei diesem Modell dieselben Punkte, die oben genannt wurden: Kurze Jacken für kleine Herren, längere Jacken für große Herren. Für sportliche Herren darf es gerne eine enger anliegende Jacke sein. Der Fellkragen hat zudem den Vorteil, dass er spielend von eventuellen Bauchansätzen ablenkt. Wenn dieser bei Ihnen nicht vorhanden sein sollte, so ist er doch immer noch ein schönes Detail, das mit seiner Flauschigkeit auch einen perfekten Kontrast zu kantigen Gesichtszügen darstellt.
  • Stilsicher kombinieren: Das Modell mit Fellkragen präsentiert sich ebenso vielfältig wie die klassische Steppjacke. Kombinieren Sie dieses Modell entweder gleich wie oben beschrieben, oder kreieren Sie einen sportlichen Look mit Jeans, und lässigen Sneakers – damit Ihnen damit an den Füßen nicht zu kalt wird, können Sie zu praktischen Wärmeeinlagen greifen.

Herren Daunenjacke im Biker Style

Eine Daunenjacke bedeutet, dass Sie auf Ihren geliebten rockigen Stil verzichten müssen? Keineswegs! Die Daunenhersteller sind auf dem neuesten Stand und mit einer Füllung aus einmalig leichten Daunen konnten sie Trendteile entwickeln, die sich auf den ersten Blick gar nicht stark von Ihrer geliebten Lederjacke unterscheiden.

  • Wem steht’s: Allen Herren, die den rockigen Stil lieben. Allerdings schadet es gerade bei diesem Modell nicht, ein athletischer Typ zu sein, da Bikerjacken Bauchansätze optisch leider noch etwas verschlimmern.
  • Stilsicher kombinieren: Ziehen Sie den rockigen Stil hier am besten durch. Diese Jacken schreien geradezu nach einer Kombination mit schwarzen oder grauen destroyed Jeans und Biker Boots. Obenrum tragen Sie entweder ein lässiges kariertes Hemd offen über einem weißen Shirt oder einen schlichten schwarzen Pullover. Ob Rundhals- oder V-Ausschnitt ist dabei egal, lässig sieht’s auf jeden Fall aus.