Daunendecke auffüllen: so funktioniert’s

Auch die beste Daunendecke hat irgendwann ihre besten Tage hinter sich – in den Müll schmeißen müssen Sie sie dennoch nicht. Denn es gibt die Möglichkeit, Daunendecken wieder aufzufüllen. Das ist unter anderem als Teil der Pflege ein wichtiger Punkt, denn dazu gehören auch das Aussortieren „schlechter“ Daunen und die Wäsche der Guten. Wie Sie dabei vorgehen und was Sie dafür benötigen, erfahren Sie wie immer hier bei Daunenfeder.com.

Aus alt mach neu

Wenn die Daunenbettdecke bereits älter ist oder Daunen aufgrund eines gerissenen Inletts heraustreten, wird es entweder Zeit für eine neue Decke oder Sie versuchen die vorhandene Decke aufzufüllen – Letzteres ist mit einigem Aufwand verbunden, kann jedoch günstiger als der Neukauf sein. Wichtig ist, dass Sie entsprechendes Material zur Verfügung haben. Sie benötigen:

  • Neue Daunen, um alte und „verloren gegangene“ zu ersetzen.
  • Nähmaterial, um Risse im Inlett zu schließen.
  • Alternativ geht das auch mit Überkleben – allerdings kann das dann dazu führen, dass die Stellen nicht mehr so weich und geschmeidig sind.
  • Eine große Waschmaschine zum Waschen der Decke.
  • Einen Trockner zum – wie könnte es anders sein – Trocknen der nassen beziehungsweise feuchten Daunen.

Die letzten beiden Punkte sind zwar nicht unbedingt Teil des Auffüllens, dennoch sollten Sie gleich einen Waschgang einplanen, wenn Sie sowieso schon dabei sind, aus Alt Neu zu machen.

Geeignete Daunen zum Befüllen

Daunenbettdecke

Es muss nicht immer gleich eine neue Decke sein: Daunendecken können auch neu aufgefüllt werden.

Grundsätzlich sind Sie in der Wahl der Daunen frei, allerdings ist es vergleichsweise schwierig, Eiderdaunen „lose“ zu kaufen. Hier bleibt meist nur der Griff zu günstigeren Enten-, Wildenten- oder Gänsedaunen.

Zusätzlich stellt sich die Frage nach dem Mischverhältnis. In gekauften Daunendecken sind für die Stabilität oft Federn beigemischt. Mehr als 10 Prozent der Füllung sollte jedoch nicht aus Federn bestehen.

So viel kostet das Auffüllen

Die Kosten für das Auffüllen einer Daunenbettdecke halten sich grundsätzlich im Rahmen. Allerdings kommt es immer ein wenig darauf an, welche Daunen und welches Mischverhältnis Sie wählen:

  • Bei einem 50/50 Mischverhältnis zwischen Gänsedaunen und Gänsefedern kosten 100 Gramm des Materials rund 15 Euro.
  • 100 Prozent deutsche Gänsedaunen schlagen mit 20 Euro für 100 Gramm zu Buche.
  • Möchten Sie maximale Qualität und Sie wählen daher beispielsweise die Daunen kanadischer Wildgänse, so kosten 100 Gramm knappe 70 Euro.

Abhängig von der Größe der Decke benötigen Sie rund 300 bis 400 Gramm der Daunen – so kann der Preis für die Daunen gut und gerne auf 300 Euro ansteigen.

Der Zeitfaktor, den Sie für das Öffnen des Inletts, Nähen, Sortieren, Auffüllen benötigen, wurde hier noch nicht mitgerechnet – wenn Sie darauf keine Lust haben, ist auch der Gang zum Profi möglich. Auch hier müssen Sie natürlich die Daunen zahlen. Für den Arbeitsaufwand kommen noch einmal mindestens 50 Euro dazu. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob es den Aufwand wert ist.

Ist jede Daunendecke befüllbar?

Bevor Sie nun loslegen, sollten Sie sich Ihre Daunendecke noch einmal genau ansehen, denn: Decken mit Fächern, in denen sich die Daunen befinden, können nicht gefüllt werden, da die Daunenbettdecke anschließend nicht mehr „dicht“ ist und die Daunen austreten können.

Im Gegenzug ist das Auffüllen von punkt- oder bahnengesteppten Bettdecken kein Problem. Achten Sie jedoch darauf, dass das Inlett nicht löchrig ist – Löcher müssen geflickt oder abgeklebt werden, bevor Sie mit dem Auffüllen beginnen.

Das Auffüllen einer Daunenbettdecke ist ein aufwendiger Akt – nicht immer lohnt es sich, diese Arbeit auf sich zu nehmen. Möchten Sie es dennoch versuchen, orientieren Sie sich an diesem Artikel und den Schritten hin zu einer Daunenbettdecke, die sich wie neu anfühlt:

1. Bettdecke leeren
2. Bezug waschen
3. „Schlechte“ Daunen aussortieren.
4. „Gute“ Daunen waschen und trocknen
5. Neue Daunen kaufen und mit den verbliebenen guten Daunen den Bezug wieder füllen.