Eiderdaunen-Produkte waschen: Der ultimative Ratgeber

Produkte, die mit Eiderdaunen gefüllt sind, erreichen Spitzenwerte, wenn es um wärmende und isolierende Eigenschaften geht. Gleichzeitig sind sie sehr weich und leicht – das alles bleibt jedoch nur so, wenn die Pflege entsprechend ernst genommen wird. Vor allem die Reinigung ist ein Flaschenhals. Was Sie beim Eiderdaunen waschen beachten sollten, erfahren Sie im großen Ratgeber von Daunenfeder.com.

Produkte aus Eiderdaunen waschen

Eiderdaunen werden vom gleichnamigen Tier gewonnen, das in Island lebt. Die harte Witterung führt dazu, dass die Eiderente besonders weiche und hochwertige Daunen „produziert“. Sie besitzen einen entsprechend großen Durchmesser, der ihnen ermöglicht mehr Luft zu speichern, um so besonders gut zu wärmen und zu isolieren.

Werden Eiderdaunen als Füllmaterial genutzt, ist die Reinigung jedoch nicht ganz unkompliziert, denn: Nässe lässt die Daunen verklumpen, was die positiven Eigenschaften beeinträchtigt. Vor allem Bettdecken, aber auch Outdoorjacken oder Schlafsäcke sind so nicht mehr einsetzbar. Die folgenden Tipps sind demnach essenziell, um Ihre Produkte aus Eiderdaunen richtig zu waschen.

Eiderdaunen-Bettdecken waschen

Vor allem Bettdecken aus Eiderdaunen sind besonders langlebig – mindestens 15 Jahre können Sie sie nutzen, was jedoch gleichzeitig bedeutet, dass Sie sie in regelmäßigen Abständen waschen müssen. Nach den ersten Jahren, in denen Sie ohne Wäsche auskommen, reicht eine Reinigung anschließend alle 12 bis 24 Monate.

Eiderdaunen waschen

Am besten verwendet man ein Daunenwaschmittel oder alternativ ein Feinwaschmittel.

Um für optimale Reinigung zu sorgen, sind entsprechende „Rahmenbedingungen“ wichtig, speziell, wenn Sie eine Bettdecke mit Eiderdaunen-Füllung in der Waschmaschine reinigen möchten:

  • Für die Reinigung benötigen Sie eine Waschmaschine, die mindestens 4,5 Kilogramm fasst. Bei der einer 7-Kilogramm-Maschine sind Sie auch bei großen und dicken Bettdecken auf der sicheren Seite.
  • Auch ein Trockner ist notwendig. Das Ladevolumen sollte dem der Waschmaschine entsprechen.
  • Vor der Wäsche sollten Sie außerdem Federn und Daunen, die aus dem Gewebe hervorgetreten sind, abschneiden (nicht herausziehen!).
  • Legen Sie ein spezielles Daunenwaschmittel bereit – alternativ ist auch die Nutzung eines Feinwaschmittels möglich.

Von einer chemischen Wäsche sollten Sie übrigens komplett absehen. Möglich ist natürlich weiterhin, die Bettdecke einem Profi zu übergeben, der vor allem mit großen Waschtrommeln punkten kann.

Bei der Auswahl des Waschprogramms ist ein Blick auf das Pflegeetikett besonders wichtig. Viele Bettdecken aus Eiderdaunen können bei bis 60 Grad Celsius gewaschen werden. Andere wiederum vertragen eine Hitze von maximal 40 Grad. Hier gibt es also durchaus Unterschiede.

Auch Angaben zum Fassungsvermögen sind hier vermerkt, ebenso, wie zum Waschgang selbst – meist ist hier der Schonwaschgang die optimale Wahl.

Trocknen von Eiderdaunen

Eiderdaunen trocknen

Ein schonendes Programm ist beim Eiderdaunen trocknen das A und O.

Wie bereits erwähnt, ist die Eiderdaune äußerst empfindlich gegenüber Nässe. Da das beim Waschen nicht ausbleibt, ist der anschließende Gang zum Trockner unerlässlich:

  • Nutzen Sie auch hier ein schonendes Programm.
  • Nehmen Sie die Eiderdaunen-Bettdecke zwischenzeitlich immer wieder heraus, um sie leicht aufzulockern (nicht abklopfen!)
  • Achten Sie darauf, dass die Bettdecke tatsächlich komplett trocken ist, um Klümpchen zu vermeiden, die die Eiderdaunen ihrer Funktionalität (wärmen, isolieren, Geschmeidigkeit) berauben.

Erst mit dem abschließenden Trocknen sind Ihre Bettdecken mit Eiderdaunen-Füllung tatsächlich sauber und wieder einsatzbereit – achten Sie dabei immer auf die Hinweise auf dem Pflegeetikett, das Ihnen genau zeigt, wie die Bettdecke zu reinigen und zu trocknen ist. Welche Punkte dabei generell wichtig sind, wissen Sie dank dieses Ratgebers von Daunenfeder.com, der übrigens auch für andere Produkte aus Eiderdaunen gilt.